Kurzzeitunterbringung

von blinden, sehbehinderten und mehrfachbehinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Zusätzlich zu den dauerhaften Wohnangeboten können Menschen mit Behinderung auch für einen befristeten Zeitraum bei uns wohnen und individuell betreut werden. Dies entlastet beispielsweise betreuende Angehörigen im Krankheitsfall oder für Urlaubsreisen. Eine Kurzzeitunterbringung (KZU) ist das ganze Jahr über möglich und steht auch Personen offen, die in keiner Verbindung mit der Stiftung Nikolauspflege stehen.

Wer übernimmt die Kosten?

  • Die Pflegekasse, wenn Pflegegrad 2 bis 5 besteht und Anspruch auf Kurzzeitpflege/Verhinderungspflege
  • Sozialhilfeträger
  • Sie selbst als Selbstzahler

Eine Kurzzeitunterbringung ist an folgenden Standorten möglich:

Haben Sie Fragen?

Unser Sozialdienst berät Sie gerne: