Wenn ein Kind blind, sehbehindert oder mit weiteren Beeinträchtigungen zur Welt kommt, erleben Eltern eine große Unsicherheit und haben viele Fragen. Die Kinder brauchen besondere Hilfe und Anregungen, um ihr Lernpotenzial gut entfalten zu können. Die Frühförder- und Beratungsstelle der Nikolauspflege unterstützt und begleitet blinde, sehbehinderte und mehrfachbehinderte Kinder und ihre Familien – von der Geburt bis zum Schuleintritt.

Unsere Angebote

Diagnostik, Frühförderung und Beratung

  • Für blinde, sehbehinderte und mehrfachbehinderte Kinder sowie für Kinder mit visuellen Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
  • Vom Babyalter bis zur Einschulung

Wenn der Sehsinn nicht oder nur eingeschränkt genutzt werden kann, hat das Auswirkungen auf die gesamte Entwicklung des Kindes. Die kompetenten und erfahrenen Sonderschullehrerinnen unterstützen und begleiten die ganze Familie bei der Frühförderung ihres Kindes und geben hilfreiche Tipps und Anregungen, damit das Kind sein Lernpotenzial voll entfalten kann.
 

Wir beraten Sie gerne kompetent durch erfahrene Fachkräfte der Blinden- und Sehbehindertenpädagogik
 

  • Mobile Frühförderung Zuhause im gewohnten Lebensumfeld
  • Individuelle Beratung und Unterstützung  der Eltern
  • Überprüfung des Sehvermögens und Hilfsmittelberatung
  • Tipps zur Gestaltung einer entwicklungsfördernden Umgebung, z.B. spielerische Anregungen zur Förderung der visuellen, motorischen und allgemeinen Entwicklung
  • Beratung bei der Suche nach einem geeigneten Krippen-, Kindergarten-, Schulkindergarten- oder Schulangebot
  • Beratung und Unterstützung der Mitarbeitenden im Kindergarten am Wohnort
  • Ergänzende Angebote wie Elternabende, Familiennachmittage, Fortbildungen für Eltern sowie Erzieherinnen und Erzieher von Kindergärten am Wohnort

    Es ist sehr entlastend, dass die Nikolauspflege zu uns nach Hause kommt. Wir würden es gar nicht alleine schaffen, jedes Mal nach außerhalb zur Beratung zu gehen.


    Eltern eines Kindes

    Vertraulich und kostenfrei

    Die Angebote der Frühförderstellen der Nikolauspflege orientieren sich grundsätzlich am Elternwunsch, sind vertraulich und kostenfrei. Gerne können Sie sich an uns wenden, wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Kind gut sieht.

     

    Regionale Angebote für Sie

    Die Nikolauspflege bietet in Baden-Württemberg zwei Anlaufstellen, die gezielt in der Frühförderung unterstützen: Von Stuttgart und von Heidenheim aus stehen Sonderschullehrerinnen der Frühförder- und Beratungsstelle den Familien am Wohnort zur Seite.

    Kontakt

    Ansprechpartner

    Tanja Renz

    Leitung Frühförderstelle Stuttgart
    Dornbuschweg 32-34 70191 Stuttgart
    0711 6564-220

    Monika Hornung

    Leitung frühkindlicher und vorschulischer Bereich Heidenheim
    Siebenbürgenweg 989518 Heidenheim
    07321 2723-12

    Kontaktformular


    Anfahrt

    Nikolauspflege
    Haus am Dornbuschweg
    Dornbuschweg 32-34, 70191 Stuttgart
    Tel. (0711) 80 60 86 - 0
    Fax (0711) 80 60 86 - 10
    dornbuschwegnikolauspflege.de

    Von Stuttgart Hauptbahnhof: Mit der Stadtbahn U7 Richtung Mönchfeld oder U6 Richtung Gerlingen. Haltestelle Pragsattel, Treppe hoch und rechts in Richtung Wohngebiet  Im Götzen/Hildebrandstraße die Haltestelle verlassen. Hildebrandstraße links, geradeaus in den Dornbuschweg (ca. 5-7 Minuten).

    Aus Richtung Esslingen/Bad Cannstatt: B10 Uferstraße, übergehend in die B10  Neckartalstraße und weiter bis Pragsattel, dort Richtung Killesberg/stuttgart Nord, über Pragkreuzung, weilter Richtung Killesberg in die Siemensstraße, links abbiegen in die Maybachstraße, wieder links in die Stresemannstraße, danach erste Möglichkeit rechts ins Wohngebiet Dornbuschweg, dort geradeaus über Im Götzen und Hildebrandstraße zum Dornbuschweg.

    Aus Richtung Ludwigsburg/Zuffenhausen/Autobahnabfahrt: Heilbronner Straße -  Richtung Stuttgart. An der Pragkreuzung am Bosch-Turm rechts Richtung Killesberg/ Stuttgart Nord, danach erste Möglichkeit rechts ins Wohngebiet Dornbuschweg, dort geradeaus über Im Götzen und Hildebrandstraße zum Dornbuschweg.

    Aus Richtung Vaihingen/Schattenring/Autobahnabfahrt: Richtung Stuttgart Nord/Killesberg fahren, an den ehemaligen Messehallen (Großbaustelle) links in die  Stresemannstraße. Kurz vor der Pragkreuzung und dem Bosch-Turm rechts abbiegen ins Wohngebiet Dornbuschweg, dort geradeaus über Im Götzen und Hildebrandstraße zum Dornbuschweg.


    Nikolauspflege
    Königin-Olga-Schule
    Siebenbürgenweg 9
    89518 Heidenheim
    Tel. (07321) 27 23 - 0
    Fax (07321) 27 23 - 27

    koenigin-olgaschulenikolauspflege.de

    Vom Bahnhof Heidenheim mit der Buslinie 1 (Richtung Iglauer Straße) bis Haltestelle Berliner Platz, von dort aus circa 3 Minuten Fußweg in den Siebenbürgenweg.Von der Zentralen Omnibus Haltestelle (5 Minuten Fußweg vom Bahnhof) mit der Buslinie 2 (Richtung Sudetenstraße, Waldfriedhof) bis Haltestelle Berliner Platz, vondort aus circa 3 Minuten Fußweg in den Siebenbürgenweg.

    Aus Richtung Stuttgart kommend: Über Plochingen-Göppingen-Donzdorf-Söhnstetten nach Heidenheim. In Heidenheim auf der B 466 an der großen Kreuzung (rechts geht’s zum Krankenhaus) links abbiegen Richtung Hallenbad „Aquarena“. Dann links abbiegen auf die „Zanger Straße“. Vor dem großen Hochhaus auf der Bergkuppe links ab in die „Sudetenstraße“. Dem Straßenverlauf folgen, die zweite Querstraße nach dem „Berliner Platz“ rechts in den „Siebenbürgenweg“ einbiegen.

     

    Über Fellbach-Schorndorf-Schwäbisch Gmünd-Aalen-Schnaitheim: Auf der B19 (Nördlinger Straße) nach Heidenheim und der Beschilderung „B 466 Richtung Göppin- gen“ folgen. Auf der B 466 kommt nach Heidenheim Stadtmitte eine große Kreuzung (links geht’s zum Krankenhaus). Hier rechts abbiegen Richtung Hallenbad „Aquarena“. An der Kreuzung „Aquarena“ links ab auf die „Zanger Straße“. Vor dem großen Hoch- haus auf der Bergkuppe links abbiegen in die „Sudetenstraße“. Dem Straßenverlauf folgen, die weite Querstraße nach dem „Berliner Platz“ rechts in den „Siebenbürgen- weg“ einbiegen.

     

    Aus Richtung Nördlingen kommend: Über Neresheim/Nattheim/über das „Lindletal“ nach Heidenheim. Über die „Nürnberger Straße“, links in die „Nördlinger Straße“ (B19). Der Beschilderung B 466 Richtung Göppingen folgen. Auf der B 466 kommt nach Hei- denheim Stadtmitte eine große Kreuzung (links geht’s zum Krankenhaus). Hier rechts abbiegen Richtung Hallenbad „Aquarena“. An der Kreuzung „Aquarena“ links ab auf die „Zanger Straße“. Dann vor dem großen Hochhaus auf der Bergkuppe links ab in die „Sudetenstraße“. Dem Straßenverlauf folgen, die zweite Querstraße nach dem „Ber- liner Platz“ rechts in den „Siebenbürgenweg“ einbiegen.