Der Schulkindergarten im Haus am Dornbuschweg

Sicherheit und Geborgenheit

Im Schulkindergarten werden blinde, sehbehinderte und mehrfachbehinderte Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren von einem professionellen Team unterschiedlicher Fachrichtungen betreut. In kleinen Gruppen mit maximal sechs Kindern erleben die Kleinen einen klar strukturierten Tagesablauf, der Sicherheit und Vertrauen bietet. Sehförderung, intensive Schulung der Wahrnehmung, Motorik und Kommunikation sind Förderschwerpunkte. Alltagsorientierte Handlungen aus den Bereichen „Orientierung und Mobilität“ sowie „Lebenspraktische Fähigkeiten“ sind in alltägliche Abläufe integriert.


Inklusive Krippe für Kinder mit und ohne Behinderungen

Seit Februar 2014 bietet das Haus am Dornbuschweg mit seiner Einrichtung NIKOlino inklusive Krippenplätze. NIKOlino umfasst den bereits bestehenden Schulkindergarten sowie die neu gegründete inklusive Krippe. Bis zu zehn Kinder ab einem Alter von sechs Monaten mit und ohne Behinderung werden hier betreut. Von klein an können so behinderte und nicht behinderte Kinder mit- und voneinander lernen, spielen und sich wohlfühlen.

Das Konzept der neu eröffneten Krippengruppe setzt auf eine individuelle und liebevolle Betreuung durch qualifizierte Fachkräfte und eine Betreuung in kleinen Gruppen. Kindern und Eltern wird ein weicher Übergang vom gewohnten familiären Umfeld in die Krippe ermöglicht: Jedes Kind erhält eine Bezugsperson, die ein sanftes Ankommen, orientiert an den Bedürfnissen des Kindes und denen der Eltern, bewirkt. Die Eingewöhnungszeit beträgt zwischen drei und sechs Wochen. Auch auf eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern wird viel Wert gelegt.

Mehr Informationen zu unserer Einrichtung NIKOlino finden Sie hier >