Nachrichten

Preis für Königin-Olga-Schule - „Sichtbar evangelisch“

19.02.2016

Die Schülerinnen und Schüler der Königin-Olga-Schule haben an einem Wettbewerb der Evangelischen Schulstiftung teilgenommen und ihr Klassenkreuz eingereicht. Mit Erfolg: Ihr Werk zählt zu den 12 Besten, wurde am 3. Februar 2016 in Hannover prämiert und ist nun in einem Kalender vertreten.

„Das Kreuz als Zeichen Christi ist bei uns Christen das große Symbol. Gemeinsam haben wir überlegt, wo es zu finden ist und was es für jeden von uns bedeutet“, erklärt Traudel Strauß, Lehrkraft an der Königin-Olga-Schule, zur Entstehung des Klassenkreuzes. Und da Glaube nicht nur in der Kirche gelebt wird, sondern auch im Alltäglichen, z.B. im Klassenzimmer, haben die blinden, sehbehinderten und mehrfachbehinderten Schülerinnen und Schüler ein Kreuz gefertigt, dass von Ort zu Ort getragen werden kann. Sie haben Draht gebogen, Papiere gerissen und beklebt.

Das entstandene Kreuz ist bunt, kontrastreich und es leuchtet wie ein Kirchenfenster. Es strahlt von allen Seiten und kann von den sehbehinderten Schülern gut wahrgenommen werden. Vollblinde Schüler dürfen es ertasten. Es steht mitten im Klassenraum, als Zeichen dafür, dass Jesus in unserer Mitte ist.