Nachrichten

Eine gruppe von Personen sitzt um einen Tisch in einer Skihütte

Hütten-Skifreizeit 2019

Ein Bericht von Max Hammer, Teilnehmender aus der Beruflichen Bildung der Nikolauspflege

19.02.2019

Als wir, die Teilnehmenden und Betreuer der Nikolauspflege, am späten Freitagnachmittag des 25. Januar an der Berghütte des kleinen gemütlichen, Naturfreundehaus in einem kleinen Dorf bei Raststatt Namens Weissenbach ankamen, war der erste Tag schon fast vorbei. Alle zusammen halfen das Gepäck auszuladen und es auf die Zimmer zu verteilen, die wir uns vorher rausgesucht hatten. Nachdem alles ausgepackt und die Betten bezogen waren, trafen wir uns im Gruppenraum, um zu besprechen was an diesem Tag und in den nächsten Tagen noch auf dem Programm steht. Dabei aßen wir Kuchen und tranken Kaffee oder Tee. Anschließend ging ich mit zwei anderen Teilnehmenden und einer Betreuerin für die nächsten Tage einkaufen. Als wir schließlich wieder zurück in der Hütte waren, kochten wir Maultaschen mit Kartoffelsalat und deckten gemeinsam den Tisch. Am Abend spielten wir dann im Gemeinschaftsraum Karten.

Der Samstag begann für die Ski-Fahrer um 08:00 Uhr und für die andere Gruppe um 09:00 Uhr. Nach einem Frühstück ging es für die nicht Ski-Fahrer in Richtung Merkurbergbahn in Baden-Baden, wo wir leider mit Enttäuschung feststellen mussten, dass diese wegen Bauarbeiten zu hatte. So gingen wir in Richtung Baden-Baden, um dort ein wenig in der Altstadt zu bummeln. Wir gingen am Mehliskopf Ski fahren. Es schneite leicht und die Sicht war schlecht. Leider waren die Wetteraussichten für den Sonntag auch mäßig, so dass wir keinen weiteren Skitag anhingen. Nach einer Weile bekamen wir Durst und suchten nach einer Möglichkeit um einzukehren. Wir fanden ein schönes Eiscafé, wo jede/r etwas Leckeres zu Essen oder Trinken fand. Den Abend ließen wir bei leckeren Spaghetti mit selbstgemachter Tomatensauce und ganz viel Spaß und guter Laune ausklingen.  

Am Sonntag räumten wir nach einem ausgiebigen Frühstück unsere Zimmer und die restlichen Räume der Hütte wurden aufgeräumt. Gemeinschaftlich bepackten wir die Autos.
Als die Betreuer schließlich das Haus bezahlt hatten, ging es endlich los in Richtung Pforzheimer Tierpark. Wir schauten uns ein paar der Wildtiere an, die es dort zu sehen gab. Außerdem sahen wir uns eine Raubtierfütterung der Luchse an, welche sehr viel Spaß gemacht hat. Die Tiere durften auch mit speziellem Futter, das man sich dort kaufen konnte, gefüttert werden. Nach zwei Stunden mussten wir leider wieder weiterfahren. Wir machten noch einen Zwischenstopp an der „Kraxl-Alm“. Dort aßen wir noch ein letztes Mal in dieser Runde zusammen und redeten über das gemeinsame Wochenende. Gegen 18:00 Uhr kamen wir schließlich wieder an der Nikolauspflege an. Die Hütten- Skifreizeit war sehr schön.