Nachrichten

Ein Tastmodell der Grabkapelle auf dem Württemberg wird von blinden Menschen ertastet

Einweihung des Tastmodells der Grabkapelle auf dem Württemberg

13.05.2019

Wie das Original, nur kleiner und in Bronze: Seit 10. Mai 2019 steht ein Tastmodell der Grabkapelle auf dem Württemberg. Am Fuße des klassizistischen Baus können nun blinde Menschen das Kulturdenkmal mit ihren Händen wahrnehmen. Geschaffen hat die maßstabsgetreue Plastik der Bildhauer Egbert Broerken. „Die Grabkapelle soll erlebbar werden für diejenigen, die sie bisher nicht sehen konnten“, sagte Christoph Zalder von der Margarete Müller-Bull Stiftung bei der Enthüllung des kleinen Kunstwerks. Der stellvertretende Stiftungsratsvorsitzende hatte die Idee der finanziellen Förderung des Modells. Von seinem Zuhause aus blickt er täglich auf die Grabkapelle. Und da er im Stuttgarter Stadtbild Tastmodelle vermisst, schien für ihn hier der richtige Platz zu sein.