Nachrichten

Auf gute Zusammenarbeit

13.05.2019

Die Nikolauspflege und die Graduate School der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gehen von nun an gemeinsame Wege. Die Vorstände der  Nikolauspflege Dieter Feser und Roland Flaig brachten gemeinsam mit Dr. Nicole Flindt, Leiterin der Graduate School, eine Kooperationsvereinbarung zum Projekt „Mentoring für Young Researcher der Graduate School“ auf den Weg.

„Die Graduate School versteht sich als Dachorganisation für die Promovierenden und Postdocs“, erklärt Nicole Flindt, die das Angebot begründet hat. „Wir kennen den Bedarf des wissenschaftlichen Nachwuchses und bieten ihnen ein Programm um die Promotion herum an, den Airbag sozusagen.“ So gibt es für die Mitglieder der Graduate School der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg zum Beispiel Coaching-Angebote, spezielle Ausschreibungen oder Zuschüsse für Tagungen. Auch das Mentoring-Programm ist Teil des Angebots.

Beim Mentoring-Programm begleitet eine berufserfahrene Persönlichkeit eine junge Forscherin oder einen jungen Forscher der Graduate School für ein Jahr auf dem Karriereweg. Die Häufigkeit der Treffen wird dabei individuell festgelegt. Die Mentorinnen und Mentoren unterstützen bei der Netzwerkbildung und profitieren auch selbst von dem Erfahrungsaustausch mit den jungen Wissenschaftlern.

„Viele Mitglieder der Graduate School kommen aus dem Bereich der Sonderpädagogik“, sagt Roland Flaig. „Für uns ist es eine gute Gelegenheit, Einblicke in die neuesten Themen und Forschungsgebiete zu erhalten und im Gegenzug unsere eigenen Erfahrungen aus der Praxis weiterzugeben.“ Die Graduate School der PH Heidelberg wird von nun an junge Wissenschaftler und Mentoren der Nikolauspflege zueinander bringen. Der Austausch kann beginnen.