Fachmesse "besser sehen"

Unter großem Interesse hat die Fachmesse besser sehen in Stuttgart stattgefunden. Viele Besucherinnen und Besucher waren gekommen, um die Hilfsmittelausstellungen anzuschauen, die Vorträge wahrzunehmen und viele Informationen  rund um das Sehen mitzunehmen. Aufgrund neuer Brandschutzbestimmungen im Treffpunkt Rotebühlplatz konnte die Fachmesse nicht wie sonst im dortigen Foyer stattfinden. Kurzfristig musste der gesamte Aufbau abgeändert werden. Dank des großen Einsatzes der vhs stuttgart und des konstruktiven Engagements aller Beteiligten gelang eine Verlegung in andere Räume der vhs.

Bei der Eröffnung begrüßten Dagmar Mikasch-Köthner, Direktorin der vhs stuttgart, Dr. Alexandra Sußmann, Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration und Ulrike Bauer-Murr, Geschäftsbereichsleitung Berufliche Bildung Nikolauspflege, die Gäste. Musikalisch begleitete die Band „The Sixteens“ der Nikolauspflege das Programm.

Der Andrang an den Informationsständen und auf dem Hilfsmittelmarkt im Anschluss war groß. Viele der hochkarätigen Vorträge waren bis auf den letzten Platz belegt. Die Auszubildenden der Bereiche Dialogmarketing, IT und Hauswirtschaft bereicherten die Fachmesse mit einem Gewinnspiel, einer digitalen Umfrage und einem Bistro. Für die Besucherinnen und Besucher gestaltete sich die Situation vor Ort räumlich beengter und unübersichtlicher. Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vhs und der Nikolauspflege halfen jedem Interessierten, die Angebote zu finden. Auszubildende der Nikolauspflege boten zusätzlich den Dienst der Sehenden Begleitung an.

 „Wir mussten aufgrund der Brandschutzbestimmungen für die Fachmesse Kompromisse eingehen und  wissen, dass die Situation für Besucher und Aussteller nicht einfach war“, sagt Christine Lange, die die Fachmesse mit ihrem Team organisiert hat. „Aber wir sind froh, dass die Fachmesse stattfinden konnte und freuen uns, über die vielen interessierten Gäste.“ 

Die beiden Musiker von "The sixteens" bei einem Auftritt
Reger Andrang an unserem Gewinnspielstand
Voller Vortragsraum zum Thema altersabhängige Makuladegeneration
Frau Bauer-Murr und Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration Frau Sußmann

Weitere Informationen

Kategorien: