World Games 2011

Die Mannschaft um Bundestrainer Ulrich Pfisterer und Kapitän Alexander Fangmann kämpfte 10 Tage lang um die Medaillen bei den 4. IBSA World Games 2011 in Antalya (01.-10.04.2011).

Zusammen mit den Blindenfußball-Teams aus England, China und Thailand spielten die Deutschen um die Halbfinalqualifikation.

Mit zwei Siegen, einem Unentschieden sowie einem verlorenen Spiel beendet die Nationalmannschaft Blindenfußball des DBS ihre erste Teilnahme bei den IBSA World Games.

Coach Pfisterer wertete das Ergebnis als Standortbestimmung und positiven Schritt auf dem Weg zu den Paralympics. Bis zur Europameisterschaft und der Möglichkeit der Qualifikation für die Paralympics 2012 in London gibt es jedoch noch viel zu tun. Deutschland kann und will sich auf dem Platz 5 nicht ausruhen. Die nächsten Lehrgänge bilden den Endspurt und sollen dem Feinschliff des Teams dienen.

Den World Games-Sieg holte sich der Iran, der Europameister Frankreich im Finale mit 3:0 besiegte. Im Spiel um Platz drei fegte der Paralympics-Zweiten China die Engländer ebenfalls mit 3:0 vom Platz.

Weitere Informationen

Kategorien: