Daumen drücken für die Favoriten

Jannis: "Abreise war heute Morgen um 9 Uhr. Mit "Docklands Light Railway", der Londoner S-Bahn, fuhren wir ins ExCel Stadion zum Sitzvolleyball. Das Highlight des Tages für mich. Die Halle tobte. Es spielte Deutschland gegen Russland. Ein spannendes Spiel, wie man es selten sieht. Beide Nationalitäten gaben sich nichts gegenüber. Jeder wollte gewinnen und als Sieger hier rausgehen. Letztendlich hatte Deutschland aber die Nase vorne und räumte ab. Weiter so, Deutschland!"

Ekrem: "Eine türkische Judoka (Judokämpferin) hat heute gegen eine Bulgarin gewonnen. Sie zerschmetterte regelrecht ihren Gegner. Und heute Abend wird Türkei im Finale stehen. Ich bin gespannt, wie es enden wird. Ich selber stehe hinter türkischen Athleten und drücke ihnen auch ganz fest die Daumen."

Weitere Informationen