Bildungskonferenz der Akademie für Innovative Bildung und Management (AIM)

Die Idee, beteiligte Schülerinnen und Schüler als Experten in den Workshop zu integrieren und deren Wissen und Können über ihre Hilfsmittel und deren Einsatz direkt mit den Fragen und der Neugierde der Teilnehmenden des Workshops zusammen zu bringen, ist gelungen.

In einer ersten Kennenlernrunde stellten sich die Schülerinnen und Schüler kurz vor, im Anschluss daran die Teilnehmenden auch mit ihrem Interesse an der Veranstaltung. Die mitgebrachten Aufgabenstellungen, wurden dann unter Einsatz von Simulationsbrillen und Hilfe unserer Schülerexperten gelöst. Diese vermittelten einen insgesamt guten Eindruck, was Sehbehinderung bedeutet und wie mühsam es sein kann, ein technisches oder digitales Hilfsmittel zur Kompensation einer Sehbehinderung zu verwenden.

Somit hatten wir eine sehr positive und konstruktive Arbeitsatmosphäre. Auch die Rückmeldung der Teilnehmenden war sehr positiv. Eine insgesamt sehr gelungene Veranstaltung.

Schüler und Teilnemende bei der Akademie für Innovative Bildung und Management

Weitere Informationen

Kategorien: