Unser Schlossgarten - Ein Spendenprojekt von der Evangelischen Altenheimat in Stammheim und der Nikolauspflege

Gartenprojekt Haus am Schloss

Kooperationspartner und Einrichtungen

Im Stammheimer Schloss leben 32 Menschen mit Demenz. Es gehört zur Einrichtung Luise-Schleppe-Haus/Schloss im Generationenhaus Stammheim der Evangelischen Altenheimat. Heimleiter ist Ronny Martin. Das Haus am Schloss in der Wigandstraße ist eine neue Wohn- und Förderstätte der Nikolauspflege in Stammheim. Hier leben 24 blinde, sehbehinderte und mehrfachbehinderte Erwachsene. Bereichsleiterin Simone Westhoff leitet das Haus. Seit 2017 sind Schloss und Haus am Schloss Nachbarn und Kooperationspartner in vielen Bereichen der Alltagsgestaltung und jetzt auch im gemeinsamen Gartenprojekt.

Reife Beeren, Vogelgezwitscher, duftende Kräuter

Unser Schlossgarten soll schöner werden:

  • Hochbeete mit reifen Beeren zum Naschen
  • Duft von frischer Erde und Kräutern
  • Plätschernder Brunnen
  • Rascheln der Blätter im Wind
  • Vogelgezwitscher und Grillenzirpen
  • Summen der Bienen in Blumenbeeten
  • Schaukeln im Halbschatten der Bäume
  • Rundweg mit Stationen zum Innehalten
  • Rasenflächen für Spiele und Bewegung
  • Einladende Sitzmöglichkeiten und Orte der Begegnung

All dies möchten wir gemeinsam mit Ihnen inmitten von Stammheim ermöglichen. Zwischen Schloss und Haus am Schloss soll bis 2019 ein vielseitig anregender und geschützter Sinnesgarten für die Bewohner beider Einrichtungen entstehen.

Inklusion in mehrfacher Hinsicht

Der neu gestaltete Schlossgarten ermöglicht sowohl einrichtungsübergreifend und Generationen verbindend die Begegnung blinder, sehbehinderter, mehrfachbehinderter Menschen und alter Menschen mit Demenz. Gezielte Öffnungen des Gartens für weitere Nutzergruppen wie Bewohner des Luise-Schleppe-Hauses, u.a. der Jungen Pflege sowie Kinder und Familien im Generationenhaus und zu besonderen Anlässen auch Bürger Stammheims fördern die Öffnung der Einrichtungen und Teilhabe der Bewohner/innen am Gemeindeleben. Lebendige alte und neue Kontakte mit Bezirksbeirat, Initiativen und Vereinen, die das Projekt mit Rat und Tat unterstützen, sichern zudem die Inklusion in den Stadtteil.

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Helfen Sie mit Ihrer Spende durch Alter, Krankheit und Behinderung eingeschränkten Menschen Wege in die Natur zu eröffnen! Rund 175.000 Euro benötigen Evangelische Altenheimat und Nikolauspflege, um den Garten mit einem erfahrenen Gartenplaner fertigzustellen: mit duftenden Pflanzen, einem von Hochbeeten gesäumten Rundweg, passenden Bodenbelägen, behindertengerechten Zugängen sowie attraktiven Aufenthalts- und Begegnungsorten. Jede einzelne Spende (ob 10, 100 oder 1.000 Euro) ist wertvoll und trägt zum Gelingen des Vorhabens bei. Mit Unterstützung vieler engagierter Menschen, Spender, Stiftungen und Förderer kann unser Schlossgarten Stück für Stück wachsen: Altersgerecht, sinnesgerecht, behindertengerecht und damit inklusiv und barrierefrei für alle!