Paul-und-Charlotte-Kniese-Haus

Wohnbereich

Das Paul-und-Charlotte-Kniese-Haus besitzt einen überschaubaren und familiären Charakter. Blinde und sehbehinderte Menschen, auch mit mehrfachen Behinderungen, finden sich durch taktile und kontrastreiche Orientierungshilfen schnell zurecht. Im Tiefhof mit Hanggarten können Klienten sich geschützt aufhalten und bewegen.

In überschaubaren Wohngruppen kann jeder sein eigenes Zimmer nach seinen Vorstellungen einrichten und gestalten. Die Gruppen sind gemischt und wer einziehen möchte, kann während eines Praktikums oder Probewohnens die anderen kennenlernen. Das Spektrum reicht von Menschen mit intensivem Betreuungsbedarf bis zu Menschen, die in einer Außenwohngruppe leben und von dort aus ein Leben in den eigenen vier Wänden anstreben. Im Untergeschoss mit Zugang zum Tiefhof liegt der Förder- und Betreuungsbereich. Die großzügigen Räume sind ausgestattet mit vielfältigen therapeutischen Materialien und Geräten.

Durch akustische, taktile und optische Sinneserfahrungen werden hier alle Sinne auf die für den Einzelnen jeweils passende Art gefördert. Zum Angebot gehört auch der barrierefreie Berufsbildungsbereich (BBB) mit seinen individuellen, auf blinde und sehbehinderte Menschen ausgerichteten Arbeitsplätzen.