Limeshof

 

„Die Werkstatt des Limeshof sieht sich als Partner der Industrie: Komplexe Montage- und Fertigungsaufträge erfüllen wir mit höchster Präzision.“

Wolfgang Bretschneider, Fachleiter WfbM

 

Werkstatt

Die Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) des Limeshofs besteht aus einer Hauptwerkstatt in Welzheim und Außenarbeitsplätzen in Esslingen und Stuttgart. Kunden sind hauptsächlich Industriebetriebe aus der Region (unter anderem renommierte Firmen wie die EnBW, Stihl, Klingele und Zumtobel Lighting), aber auch kleine und mittelständische Unternehmen anderer Branchen, die unsere Leistungen gerne in Anspruch nehmen.

Zu unserem Leistungsspektrum gehören auch Dienstleistungen für die Einrichtung.

Lebenslanges Lernen ist hier ein Schlüsselwort – durch arbeitsbegleitende Angebote und die kontinuierliche Hilfeplanung bieten wir Anreize zur ständigen persönlichen Weiterentwicklung. Arbeiten in der WfbM ist anspruchsvoll, fördert und fordert.

Die Werkstatt gliedert sich in einen Berufsbildungsbereich (BBB) und einen Arbeitsbereich mit ausgelagerten Bildungs- und Arbeitsplätzen.


Berufsbildungsbereich (BBB) – der Start ins Arbeitsleben

Der Berufsbildungsbereich ist ein Angebot zur beruflichen Eingliederung für blinde und sehbehinderte Menschen. Sie finden hier nach der Schule Ihr passendes Arbeitsumfeld. Menschen mit Sehbehinderung und weiteren Einschränkungen finden bei uns ideale Bedingungen, sich weiter zu entwickeln und in den Beruf zu starten. Die vielfältigen Bildungs- und Förderangebote werden auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt und durch spezifische Hilfsmittel sowie räumliche Ausstattung ideal unterstützt.

Eingangsverfahren (EV)

  • Dauer i.d.R. drei Monate
  • Ermittlung individueller Bedürfnisse und Ziele
  • Kompetenzanalyse (u.a. durch orthoptistischen Fachdienst)
  • Arbeitspädagogische und sozialpädagogische Begleitung

Berufsbildungsbereich (BBB)

  • Bewilligung i.d.R. für zwei Jahre
  • Einstieg ins Arbeitsleben in geschütztem Rahmen
  • Erarbeitung beruflicher Perspektiven zusammen mit den Bildungsbegleitern
  • Sehbehindertenspezifische Ausstattung mit Hilfsmitteln wie Orientierungshilfen, Beleuchtung und Arbeitsvorrichtungen

Arbeiten und Lernen – in Theorie und Praxis

Unsere Arbeitsfelder sind auf die Bedürfnisse blinder und sehbehinderter Menschen abgestimmt. Die Angebote zur beruflichen Bildung bereiten auf den Einstieg in das Arbeitsleben vor.

Inhalte der Bildungstage:

  • Rechte & Pflichten als Arbeitnehmer
  • Arbeitssicherheit
  • Umgang mit der eigenen Behinderung
  • Soziale und kommunikative Kompetenzen
  • Umgang mit neuen Medien

Mögliche Arbeitsfelder:

  • Montage, Kommissionierung, Verpackung
  • Hauswirtschaft und Haustechnik
  • Büro
  • Bürsten- und Besenherstellung
  • Alltagsbetreuung
  • Dienstleistungen (z.B. Verkauf)
  • Individuelle Qualifizierung

Die Maßnahme im Berufsbildungsbereich kann in den Werkstätten der Nikolauspflege oder auch in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes stattfinden. Es besteht die Möglichkeit einer Begleitung durch die Integrationsassistenz der Werkstatt, wenn Sie die Motivation und Fähigkeiten für ein Arbeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt mitbringen. Der Einstieg der Maßnahmen ist jederzeit möglich. Unser Bildungsangebot ist nach §2 AZAV durch die DQS zertifiziert.