Limeshof in Welzheim

Ein sehbehinderter junger Mann sitzt auf einer Bank und lacht.

Einrichtung für blinde, sehbehinderte und mehrfachbehinderte Erwachsene

Der Limeshof der Nikolauspflege in Welzheim ist eine Einrichtung für blinde, sehbehinderte und mehrfachbehinderte Erwachsene. Das Angebot umfasst eine Werkstatt für behinderte Menschen, einen Förder- und Betreuungsbereich, unterschiedliche Wohn- und Betreuungsformen sowie den Bereich Offene Hilfen.

Zudem unterhält der Limeshof Angebote und Kooperationen in den Kreisen Rems-Murr, Esslingen und Stuttgart.

Der Limeshof in Welzheim ist 1997 in einem barrierefrei und sehbehindertengerecht gestalteten Neubau eröffnet worden. Das Areal besteht aus mehreren Gebäuden, in denen Wohn- und Beschäftigungsbereich klar voneinander getrennt sind. Die zugehörige Werkstatt liegt in unmittelbarer Nachbarschaft. So sind die Wege kurz und überschaubar und dennoch gut mit der örtlichen Infrastruktur verbunden.

160 Jahre Nikolauspflege

Seien Sie dabei und feiern Sie mit uns!

zur Jubiläumsseite

Was ist eine Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)?

Eine Werkstatt für behinderte Menschen ist eine Einrichtung zur Eingliederung von Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben und bietet Teilhabe und Inklusion. Sie wird nach wirtschaftlichen Grundsätzen geführt und zahlt den dort Beschäftigten ein Entgelt. Die Werkstätten der Nikolauspflege verstehen sich als Partner der Industrie und nehmen anspruchsvolle, komplexe Montage- und Fertigungsaufträge an. Alle Aufträge werden mit höchster Präzision erfüllt und knappe Liefertermine zuverlässig gehalten. Außerdem übernehmen die Werkstätten Dienstleistungen in der Büro- und Telekommunikation sowie in der Hauswirtschaft. Arbeitgeber, die der  WfbM Aufträge erteilen, können 50 Prozent des auf die Arbeitsleistung der Werkstätten entfallenden Rechnungsbetrag auf die Ausgleichsabgabe anrechnen lassen. Die WfbM der Nikolauspflege bietet mittlerweile an drei Standorten über 100 sehbehinderten oder blinden Menschen Arbeit:

  • Betriebsstätte in Welzheim
  • Außenarbeitsplätze in Esslingen
  • Betriebsstätte in Stuttgart

Sie haben Interesse, unseren Werkstätten einen Auftrag zu erteilen? Wenden Sie sich bitte an Herrn Wolfgang Bretschneider, er berät Sie gern. Die Kontaktadresse finden sie hier.

Personenzentrierte Hilfeplanung mit Schwerpunkt Blindheit und Sehbehinderung

Blinden- und sehbehindertenspezifische Unterstützung der Klienten steht beim Limeshof im Mittelpunkt. Als Methode wird die sogenannte „personenzentrierte Hilfeplanung“ eingesetzt. Die Unterstützungsleistungen für die Klienten werden in regelmäßigen Abständen (meist halbjährlich oder jährlich) mit dem Integrierten Behandlungs- und Rehabilitationsplan (IBRP) geplant und in einer Vereinbarungskonferenz abgestimmt.

In den IBRP fließen Informationen aus allen Bereichen zusammen: funktionelle Sehdiagnostik, Beobachtungen aus der Wohngruppe, dem Förder- und Betreuungsbereich bzw. der Werkstatt für behinderte Menschen sowie des Low-Vision-Teams, das sich aus Mitarbeitern aller Bereiche und Gruppen zusammensetzt. Dieses Team hält die Maßnahmen im Hinblick auf die persönlichen Ziele des Klienten fest. Solche Maßnahmen können beispielsweise die Anschaffung benötigter Hilfsmittel sein, eine spezielle Förderung oder eine Umgebungsgestaltung speziell auf die Blindheit oder Sehbehinderung des Klienten zugeschnitten.