Beratung und Assessment

Kompetente Beratung für neue Perspektiven im Beruf

Wenn sich das Sehvermögen verschlechtert hat oder eine Sehschädigung eingetreten ist, ist es wichtig, sich über die beruflichen Möglichkeiten zu informieren, um neue Perspektiven entwickeln zu können. Eine berufliche (Neu-)Orientierung ist eine Entscheidung mit weitreichenden Konsequenzen, die mit Bedacht gefällt werden muss. Dabei beraten wir Sie sorgfältig und kompetent.

Die Erstberatung

In der Erstberatung erhalten Sie einen Überblick über berufliche Rehabilitationsmaßnahmen und ergänzende Angebote. Dieses Gespräch dient der  beruflichen Orientierungsfindung und soll klären, welche nächsten Schritte hilfreich sind. Es wird außerdem besprochen, ob eine Eignungsabklärung bzw. ein Assessment sinnvoll ist.

Dauer und Finanzierung:

Die Erstberatung ist für Sie kostenfrei und dauert ca. 1–2 Stunden. Nach einer Kostenzusage durch den Leistungsträger kann ein modulares Assessment starten.

Das modulare Assessment

Das Assessment besteht aus mehreren Bausteinen, die dem Ziel dienen, vor allem mit praktischen Aufgabenstellungen eine erfolgsversprechende berufliche Neuorientierung einzuleiten. Das Assessment orientiert sich individuell an Ihren Bedürfnissen. Bei Menschen mit Berufserfahrung stellen die bisherige Berufsbiografie, die dabei erworbenen Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten dabei wichtige Faktoren dar. Dieser Prozess bedarf großer Sorgfalt sowie umfassender Information und Kenntnisse. Zur Entwicklung von beruflichen Perspektiven ist es wichtig, mit Hilfe von praktischen Aufgabenstellungen die persönlichen Fähigkeiten und Neigungen abzuklären. Neben der praktischen Arbeitserprobung in unterschiedlichen Berufsfeldern finden verschiedene diagnostische Tests und eine Abklärung und Erprobung der erforderlichen Sehhilfen statt.

Am Ende des modularen Assessments steht eine Empfehlung, welche konkrete Maßnahme zur beruflichen Weiterentwicklung in Frage kommt. Die Leistungsträger erhalten eine schriftliche Empfehlung über die Möglichkeiten der beruflichen Qualifizierung oder Rehabilitation. Dies stellt die Grundlage für das weitere Vorgehen dar.

Dauer und Finanzierung:

Das modulare Assessment dauert 3 bis 5 Tage bei einem Berufsfeld. Bis zu 3 Wochen bei mehreren Berufsfeldern oder spezifischen Fragestellungen.

Die Finanzierung erfolgt über den zuständigen Leistungsträger der beruflichen Rehabilitation (Arbeitsagenturen, ARGEN, Rentenversicherungsträger ...).

Die Bestandteile des Assessments:

  • Orthoptische Abklärung
  • Ermittlung des Hilfsmittelbedarfs und Sehhilfenerprobung
  • Bei Bedarf medizinische Untersuchung
  • Abklärung individueller Interessen und Neigungen
  • Gespräch über den bisherigen beruflichen Werdegang
  • Vorstellung verschiedener möglicher Berufsfelder
  • Überprüfung vorhandener Kompetenzen und Fähigkeiten
  • Feststellung der EDV-Kenntnisse
  • Fach- bzw. Arbeitserprobung in einem oder mehreren Berufsfeldern
  • Überprüfung taktiler Fähigkeiten
  • Abschlussgespräch mit Besprechung der Ergebnisse und Handlungsempfehlung