Gute Vermittlungsquote im BBW-Metallbereich

Ausbildung mit Zukunft! 100 % Vermittlung bei den Zerspanungsmechanikern

Im Februar 2011 lernten vier Zerspanungsmechaniker Einsatzgebiet Drehmaschinensysteme und ein Zerspanungsmechaniker Einsatzgebiet Fräsmaschinensysteme aus. Während ihrer Ausbildung lernten sie die Grundlagen der Metallbearbeitung in der Werkstatt des Berufsbildungswerkes der Nikolauspflege. Sie absolvierten Lehrgänge in Handfertigkeiten, Drehen, Fräsen, CNC-Technik und besuchten parallel zur praktischen Ausbildung die Max-Eyth-Schule in Stuttgart. Außerdem absolvierten sie mehrere Betriebspraktika in unterschiedlichen Unternehmen. Trotz Seheinschränkung – aber mit guter Ausbildung in einem gefragten Beruf. 

Fünf Beispiele, die Mut machen:

Marc Z. setzte sich im Bewerbungsverfahren trotz seiner Sehbeeinträchtigung (retinopathia pigmentosa) unter 40 Bewerbern durch. Er arbeitet nun als Dreher an CNC- und konventionellen Maschinen bei der Firma Ellwanger GmbH in Kirchheim unter Teck. 
Carsten A. legte seine Prüfung als Fräser ab und hat eine Arbeitsstelle bei der Firma Seibold & Schwab in Ditzingen begonnen, wo sowohl Fräsen als auch Drehen in seinen Aufgabenbereich fallen. 
Cemil E. hat eine Arbeitsstelle bei der Firma SOMAKA in Nelmersbach. Nach einer zweiwöchigen Probebeschäftigung hat er Anfang März 2011 einen Arbeitsvertrag bekommen.
Rene S. ist in Karlsruhe bei einer Personalvermittlungsgesellschaft beschäftigt.
Günther I. arbeitet jetzt in Frankfurt. 

Somit sind alle Abgänger innerhalb kürzester Zeit vermittelt worden. Wir wünschen ihnen auf ihrem weiteren Weg alles Gute.

Albert Moser, Kai Müller – Berufsbildungswerk Stuttgart