Sonderpädagogischer Dienst - überregional

Überregionale Beratung für blinde und sehbehinderte Schüler an allgemeinen und beruflichen Schulen

"Es ist normal verschieden zu sein."

Richard von Weizsäcker

160 Jahre Nikolauspflege

Seien Sie dabei und feiern Sie mit uns!

zur Jubiläumsseite

Partner für Inklusion

Ziel des Sonderpädagogischen Dienstes ist es, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer Sehbehinderung oder Blindheit zu unterstützen, möglichst selbstständig und aktiv an der Gesellschaft teilhaben zu können. Dazu gehört die Teilhabe in der Schule, am Leben im Wohnort, in der Freizeit und der Übergang in die berufliche Bildung.

Die Nikolauspflege unterstützt Schülerinnen und Schüler mit einer Sehbehinderung oder Blindheit in der Inklusion seit vielen Jahren, vorbereitend und begleitend. Die Vorgehensweise schließt engen Kontakt zum Elternhaus und dem schulischen Umfeld ein. Dabei gilt es, Bezugspersonen und Lernorte bestmöglich mit spezifischem Wissen und Material auszustatten.

Viele Familien und junge Erwachsene sind diesen Weg schon erfolgreich gegangen – mit der notwendigen Unterstützung und den richtigen Hilfsmitteln. Der Sonderpädagogische Dienst der Nikolauspflege steht Familien sowie allgemeinen und beruflichen Schulen dabei mit Rat und Tat zur Seite und berät die Kolleginnen und Kollegen - auch überregional.

Individuelle Lösungen für sehbehinderte Schüler

Der Sonderpädagogische Dienst bietet Kooperation, Beratung und Begleitung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Sehbehinderung bei folgenden Themen:

  • Hilfestellung bei der Vorbereitung eines inklusiven Schulbesuchs
  • Aufklärung über die Bandbreite sonderpädagogischer Unterstützungsmöglichkeiten
  • Funktionsdiagnostik im Rahmen einer orthoptisch-pädagogischen Abklärung
  • Unterstützung bei der Festlegung des Nachteilsausgleichs
  • Gezielte Hinweise zum Einsatz geeigneter Hilfsmittel im Unterricht und zu Hause
  • Erhebung des sonderpädagogischen Förderbedarfs
  • Kontinuierliche Begleitung, gemeinsame Förderplanung
  • Beratung bei der individuellen Gestaltung der blinden-/sehbehindertengerechten Lernumgebung
  • Konkrete Beratung bei der Beantragung von Hilfsmitteln und Mobilitätstraining
  • Sonderpädagogische Bildungsangebote (z.B. BLUBS-Schülerkurse)
  • Regelmäßige Schul- und Hausbesuche, Informations- und Fortbildungsangebote für Lehrer und Eltern

Das Beratungsangebot ist kostenfrei.

Immer in Ihrer Nähe – überregionale Beratung

Der Sonderpädagogische Dienst der Nikolauspflege berät überregional an Grundschulen, Hauptschulen, Werkrealschulen, Realschulen, Gemeinschaftsschulen, Gymnasien, Beruflichen Schulen und Sonderschulen.

Nur die besten Fachkräfte 

Die Beratung der Schülerinnen und Schüler erfolgt durch Blinden- und Sehbehindertenpädagoginnen und -pädagogen in Zusammenarbeit mit den Fachdiensten der Stiftung Nikolauspflege: Orthoptistin, Orientierungs- und Mobilitätslehrerinnen und -lehrer (O&M), Lehrerinnen und Lehrer für Lebenspraktische Fähigkeiten (LPF). Bei Bedarf kooperiert die Nikolauspflege überregional mit Fachdiensten am Wohnort, z.B. Ärzten, Therapeuten und Augenkliniken.